Was ist Rohasche?

Bei der Nahrung wird alles nichtorganische oder aus Wasser bestehende aus Mineralstoffen gebildet.
Bei Tiernahrung werden diese Mineralstoffe als Rohasche bezeichnet.

Rohasche ist ein Begriff aus der Analytik, es handelt sich um alle Bestandteile einer Nahrung, die bei Ausglühen in einem Ofen bei 550°C nicht verbrennen.
Darunter fallen alle Mineralstoffe, also die Mengen- und Spurenelemente, die jeder Hund und jede Katze zur Deckung des Ernährungsbedarfs benötigt.
Für die Rohasche selbst gibt es keine Höchst- oder Mindestmengen, wohl aber für die Mineralstoffe.

Neben den Mengen- und Spurenelementen kann Rohasche auch Silikate (Erde oder Sand) enthalten.
Eine hochwertige Nahrung sollte daher keinen zu hohen Rohaschegehalt aufweisen, da dies ein Hinweis auf Inhaltstoffe sein kann, die keinen Nährwert für das Tier haben.
Ebenso wenig sinnvoll wäre jedoch auch ein „Rohasche-freies“ Futter, da dieses gar keine Mineralstoffe enthalten würde.

Rohasche ist der Sammelbegriff für alle Mineralstoffe in Tiernahrung.
Sie ist in jeder Tiernahrung enthalten und gehört zur Pflichtdeklaration auf der Verpackung.

Rohasche klingt also gar nicht mehr so schlimm, wenn man weiß was es bedeutet.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.